Secondary Storage

Object StorageSekundärspeicher dienen der Langzeitspeicherung  (Stichwort "Aktives Archiv") von Daten, also eher statischem Content. Hier werden Daten wie VM Templates, Backup-/Archivdaten, ältere Dateien etc. abgespeichert. Es kommt dabei nicht auf höchste Leistung, sondern auf eine sichere Datenspeicherung mit geringen Kosten an. Hier bietet sich der Einsatz von Object Storage an. Object Storage ist eine hervorragende Technologie, um Daten sicher und günstig zu speichern. Object Storages basieren auf einem verteilten Ansatz, bei dem keine zentralen Komponenten notwendig sind. Dadurch wird eine enorme Skalierung und Bandbreite für den Einsatz (10 TB bis >100 PB) ermöglicht. Gespeicherte Objekte werden durch das System kontinuierlich überprüft und erkannte Fehler automatisch korrigiert. Die Infrastruktur basiert auf Standard-x86-Systemen, wodurch kostengünstige Lösungen ermöglicht werden. Object-Storage eignet sich aufgrund seiner S3-Schnittstelle weiterhin sehr gut in Cloud-Szenarien.

Wir bieten folgende Object-Storage-Lösungen an:

logo-cloudian

Die starke Zunahme unstrukturierter Daten fordert neue Möglichkeiten, Daten flexibel und kostengünstig zu speichern. Mit Cloudian HyperStore lässt sich eine skalierbare Objektspeicher-Plattform einrichten, mit der Daten sicher und mühelos zwischen öffentlichen und privaten Clouds bewegt werden können.
Cloudian garantiert 100% S3-Kompatibilität und hat somit sehr vielfältige Einsatzmöglichleiten.

logo-huawei

Das Huawei OceanStor 9000 System besitzt eine symmetrisch verteilte Architektur, unterstützt sowohl datei- als auch objektbasierten Speicher und bietet neben einer herausragenden Leistung auch umfassende Scale-out-Funktionen und ein extrem skalierbares  Dateisystem zur Speicherung unstrukturierter Daten, sowie eine hyperkonvergierte Infrastruktur, bestehend aus Rechnern, Speicher, Netzwerken sowie Virtualisierungs- und Verwaltungssystemen.

logo-fujitsu

ETERNUS CD10000 S2 ist ein softwaredefiniertes Hyperscale-Storage-System, das für die Bewältigung riesiger Datenmengen konzipiert wurde. Eine Konfiguration kann zunächst klein ausgelegt sein und dann gemäß dem geschäftlichen Wachstum ausgebaut werden. Mit der Architektur können individuelle Storage-Nodes ohne Stillstandzeiten hinzugefügt, ausgetauscht oder aufgerüstet werden. Fujitsu integriert Open Source Ceph-Software in eine komplette und vollständig unterstützte Lösung.