Hyper-Converged Infrastruktur

Hyper-Converged Infrastrukturen (HCI) sind skalierbare, softwaredefinierte Umgebungen. Durch HCI werden zentralisierte Datendienste, Standard-Server und einheitliches Management kombiniert. HCI besteht prinzipiell aus drei Softwareschichten: Computervirtualisierung, Speichervirtualisierung und Management.

Mit HCI werden alle wesentlichen Rechenzentrumsfunktionen durch integrierte Softwareschichten bereitgestellt. Dies vereinfacht die Bereitstellung von Services, die bisher an bestimmte Hardware gebunden waren.


Die Fujitsu PRIMEFLEX Familie umfasst eine vordefinierte, vorab integrierte und getestete Kombination aus Servern, Storage, Netzwerkkonnektivität und Software.

Die PRIMEFLEX lässt sich problemlos an kundenspezifische Erfordernisse anpassen und beinhaltet sowohl klassische konvergente als auch hyper-konvergente Systeme.


Die Huawei FusionCube HCI (Hyper-Converged Infrastructure) bietet Rechenleistung, Speicher, Netzwerk, Virtualisierung und Verwaltung als ein integriertes Paket. Sie ermöglicht die bedarfsgerechte und schnelle Bereitstellung von Services mit definierter Leistung bei geringsten Latenzen und hoher Ausfallsicherheit. Der FusionCube unterstützt alle gängigen Open Architektur Standards und ist von einer kleinen x86-Serverfarm, über Bladesysteme, High-Density Server bis zu kompletten Rackssystemen verfügbar.